Außenabdichtung/Horizontalsperre

Die Abdichtung im Außenbereich, sowie die Horizontalsperre im Außen- und Innenbereich werden Hauptsächlich in drei Bereiche eingestuft:

  1. Die Altbauinstandsetzung.
  2. Die Neubauabdichtung.
  3. Spezialabdichtungen.

Die Abdichtungsbereiche in der Altbauinstandsetzung sind sehr weitläufig. Jedoch gibt es auch hier wiederum einige Schwerpunkte wie:

  • Kiesol als abdichtender Untergrundtiefschutz, kapillarverengende Horizontalabdichtung und Grundierung unter Dichtungsschlämmen in der Flächenabdichtung.
  • Bohrlochsuspenson für die Hohlraumausfüllung.
  • Dichtspachtel für Dichtungskehlen und Fugen.
  • Sulfatexschlämme und Sulfatexschlämme schnell für die druckwasserdichte Flächenabdichtung.
  • Rapidhärter für wasserführende Sickerstellen.
  • Injektionsharz PUR zur Rissverfüllung.
  • Sulfatex flüssig zur Grundierung bei Sulfaten.
  • Vorspritzmörtel, Grundputz und Sanierputze als feuchteregulierende Putzsysteme.

Die Neubauabdichtung umfasst z.B. folgende Tätigkeiten:

  • Kiesol als abdichtender Untergrundtiefschutz, Grundierung für Dickbeschichtungen und Grundierung für Dichtungsschlämmen in der Flächenabdichtung.
  • Dichtschlämme und Dichtspachtel für die Horizontal- und Sockelabdichtung.
  • Dickbeschichtung, K2 Dickbeschichtung und Profi Baudicht als kunststoffmodifizierte Bitumen Dickbeschichtungen in Spitzenqualität gemäß DIN 18195,Teil 2 für die hochsichere, rissüberbrückende Bauwerksabdichtung.
  • Auffüllschutzsysteme als Drän und Schutzelement für Dickbeschichtungen.

Der dritte Punkt ist die Spezialabdichtung und die Horizontalsperre:

  • Zur Oberflächenvergütung von Beton (Betonrohre und Trinkwasserbehälter) mit Kiesol.
  • Mineralische Verfestigung von staubendem Beton, Estrichflächen und Mauerwerk mit Kiesol.
  • Schutz und Instandsetzung von Trinkwasserbehältern mit Kiesol und Sulfatexschlämme.
  • Als rissüberbrückender Diffusonsschutz sowie Schutz gegen aggressives Wasser (DIN 4030) auf Beton mit Kiesol u. der Spritzabdichtung 1K.
  • Die Horizontalsperre als „Mauerwerksinjektion gegen kapillar aufsteigende Feuchtigkeit“ im Erd- oder Untergeschoss.

19.07.2013 019 19.07.2013 022 19.07.2013 023 Neu 004